Corona: Positive Post für Menschen in Pflegeeinrichtungen

© Stadt Nürnberg / Clara Grell
Bild: © Stadt Nürnberg / Clara Grell

Die Ausgangsbeschränkungen machen derzeit vielen Nürnbergern zu schaffen. Besondere Auswirkungen hat dies auch auf die Pflegeeinrichtungen der Stadt, weil dort ein striktes Besuchsverbot herrscht. Um den Bewohnern der Pflegeeinrichtungen trotz des Kontaktverbots den Alltag zu verschönern, ruft das Menschenrechtsbüro zu einer Solidaritätsaktion auf: Schicken Sie betreuten Menschen aufmunternde Botschaften, um zu zeigen, dass sie trotz der Isolation nicht allein sind.

Handgeschriebene Post „von draußen“ ist in dieser schweren Zeit ein schönes Geschenk, ohne die Bewohner der Einrichtungen durch direkten Kontakt zu gefährden. Mitmachen darf jeder, der die solidarische Aktion unterstützen möchte.

Das können Sie verschicken

Ob ein Frühlingsgruß mit einem schönen Foto, ein Gedicht zu Ostern, ein gemaltes Bild oder ein paar stärkende Worte – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Menschenrechtsbüro sind bis 16. April bereits über 200 geschriebene und gemalte Grußbotschaften eingegangen. Bleiben Sie dran! Die Aktion läuft weiter.

#PositivePost-Aktionsfahrrad
Am südwestlichen Ufer des Wöhrder Sees steht das #PositivePost-Aktionsfahrrad. Sie können die am Fahrrad angebrachten Postkarten für Ihre persönliche Botschaft an die Bewohner der Pflegeeinrichtungen kostenlos nutzen.

So wird die Post verteilt
Senden Sie die Briefe und Postkarten mit dem Stichwort „Positive Post für NürnbergStift“ an die Stadt Nürnberg, Menschenrechtsbüro, Fünferplatz 1, 90403 Nürnberg. Sie können Ihre Post auch in einen extra gekennzeichneten Postkasten im Foyer des Rathauses, Fünferplatz 1, einwerfen. Dort werden alle Sendungen gesammelt und dann an die Pflegeeinrichtungen weitergeleitet. Für Social-Media-Nutzer: Auch unter dem Hashtag #positivePost können Sie den betreuten Menschen aufmunternde Botschaften schicken und zeigen, dass sie trotz der Isolation nicht allein sind.

Tetxt-/Bildnachweis: © Stadt Nürnberg / Clara Grell