München: Nymphenburger Kanal und andere Eisflächen: Betreten lebensgefährlich

Eveline de Bruin auf Pixabay
© Eveline de Bruin auf Pixabay

Der Nymphenburger Schlosskanal ist im Winter beliebt zum Schlittschuhfahren und Eisstockschießen. Doch dafür ist die Eisdecke derzeit noch zu dünn – ebenso an anderen Eisflächen im Stadtgebiet. Zum Teil besteht Lebensgefahr. Die Feuerwehr erklärt, was zu tun ist, wenn man eine Person ins Eis einbrechen sieht.

Lebensgefahr insbesondere am Waisenhauskessel

So schön der Nymphenburger Schlosskanal gerade im verschneiten Winter auch ist: Eissport ist darauf derzeit noch brandgefährlich. Die Eisdecke auf dem Kanal ist derzeit zu dünn und trägt nicht. Durch die Schneedecke sind vorhandene Risse im Eis allerdings nicht sichtbar, warnt die Bayerische Schlösserverwaltung, Trägerin des Nymphenburger Kanals. Insbesondere im Waisenhauskessel mit seinen bis zu fünf Metern Wassertiefe ist ein Betreten der Eisfläche lebensgefährlich.

Text-/Bildnachweis: © Stadt München