Weißer und grüner Spargel: Wie man ihn zubereitet und was dazu passt

Anette Göttlicher
© Anette Göttlicher

Endlich wärmere Temperaturen, endlich wieder Spargelsaison! Auf dem Viktualienmarkt biegen sich die Verkaufstische. Deutscher Spargel in Weiß oder Grün, Babyspargel oder Spargelspitzen, auf Wunsch auch vor Ort geschält.ir haben die Händler nach ihren Tipps zur Zubereitung und Lagerung gefragt und uns umgeschaut, was zum Spargel passt: Von der Sauce bis zum Wein.

Es ist Frühling in München – und nach ein paar kalten Tagen Anfang April hat mit etwas Verspätung endlich die Spargelsaison begonnen! Wer sich regional, saisonal und gesund ernähren will oder die weißen und grünen Stangen einfach nur lecker findet, für den ist der Viktualienmarkt derzeit ein Paradies. Nicht nur, was das Angebot an deutschem Spargel angeht: Hier bekommt man auch alles, was dazugehört, von der Kartoffel bis zum Steak.

– Wo kommt der Spargel auf dem Viktualienmarkt her? Hauptsächlich aus Schrobenhausen, dem traditionellen Spargelanbaudreieck zwischen München, Ingolstadt und Augsburg. Es gibt aber auch Spargel aus Abensberg oder vom Bodensee.

– Wie lange gibt’s das „weiße Gold“? Traditionell bis Johanni am 24. Juni.

– Welche Spargelarten werden angeboten? Dünner und dicker weißer Spargel, grüner Spargel, Spargelspitzen und Mini- oder Babyspargel.

– Was ist besonders auf dem Viktualienmarkt? Hier bekommt ihr nicht nur das Gemüse, auf Wunsch wird es auch für euch vor Ort geschält. Plus: Tipps direkt von den Spargel-Profis, von der Lagerung über die Zubereitung bis zu Rezepten.

Text-/Bildnachweis: © Stadt München / Anette Göttlicher